Welche Fähigkeiten braucht ein Product Owner in Scrum?

Veröffentlicht am Nov 28, 2014 unter Praxis, Wissen

Der Product Owner ist eine der drei Rollen in Scrum. Er verantwortet den Produkterfolg. Doch welche Fähigkeiten helfen dabei, diesen zu erreichen?

Überzeugungskraft

POSpeaking

Immer weniger Menschen möchten heutzutage an fraglichen, vielleicht gar sinnlosen Projekten arbeiten. Software entwickeln als Lohn-und-Brot Job? Egal, ob das Produkt jemand später einsetzt? Das Entwicklungsteam muss an die Vision des Product Owners glauben, um motiviert zu sein.

Dazu braucht es einen überzeugenden Product Owner. Und nicht nur das Team will glauben können, auch die Kunden und Anwender des Scrum-Teams. Beide muss der Product Owner davon überzeugen, dass er die richtigen Entscheidungen trifft zum Wohl des Produkterfolgs.

Was Sie als Product Owner zur Stärkung tun können:

  • ein Produkt suchen, hinter dem Sie wirklich stehen
  • ein Rhetoriktraining besuchen, um Ihre Botschaft zu verstärken
  • Visual Facilitation erlerne, also mit Bildern und Metaphern kommunizieren
  • die Zukunft des Produkts mit guten Geschichten lebhaft ausmalen

Fachwissen über die Domäne und Durchsetzungsfähigkeit

PuzzleDer Product Owner trifft nahezu täglich Produktentscheidungen: In welcher Reihenfolge werden die Anforderungen umgesetzt, welche kommen hinzu, welche werden gestrichen? Und in welcher Ausprägung wird eine Anforderung realisiert? Diese Entscheidungen benötigen ein Fachwissen in der Domäne des Produkts und die Fähigkeit, die Entscheidungen dann auch durchsetzen zu wollen.

Was Sie als Product Owner zur Stärkung tun können:

  • Fachzeitschriften und Bücher zur Domäne lesen
  • Fachkonferenzen besuchen und Kollegen interviewen
  • Sich öfter in einem klarem „Ja“ und „Nein“ üben, auch wenn es unbequem sein sollte

Empathie für den Kunden und Anwender

FeedbackUm die richtigen Entscheidungen zu treffen, braucht es aber nicht nur Fachwissen sondern auch ein gutes Gespür für den Kunden, die Anwender und den Markt.

Gerade technischen Product Ownern fällt es oft schwer, die Nutzerbrille aufzusetzen. Was will der Anwender wirklich? Was sind seine Bedürfnisse? Warum möchte er etwas?

Was Sie als Product Owner zur Stärkung tun können:

  • In User Stories den WARUM-Teil des Satzes vom Anwender erläutern lassen
  • Ein Werkzeug wie das Vision Board verwenden, um den Anwender besser zu verstehen
  • Den (potenziellen) Anwender bei seiner täglichen Arbeit beobachten
  • Beim Formulieren von Anforderungen auf technisches Jargon verzichten

Teamfähigkeit

TeamDer Product Owner ist Teil des Scrum Teams. Und der Erfolg dieses Teams steht und fällt mit dem Zusammenspiel aller Teammitglieder. Wie gut findet man gemeinsame Lösungen für Konflikte und Probleme statt sich hinter seiner Rollenbeschreibung und Verantwortlichkeiten zu verschanzen?

Was Sie als Product Owner zur Stärkung tun können:

  • Lassen Sie sich von Ihrem Entwicklungsteam bei der Erfüllung Ihrer Rolle helfen. Auch Teammitglieder können User Stories schreiben
  • Fragen Sie Ihr Entwicklungsteam, ob Sie an der Retrospektive teilnehmen dürfen
  • Betrachten Sie sich und das Team als „alle im selben Boot“ und suchen Sie aus dieser Haltung Lösungen

Diese Beitrag wurde inspiriert durch Fragen der Teilnehmer meines gemeinsamen CSPO-Trainings mit Peter Beck.